Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

SSC - SV 1890 Westerhausen 0:0 Nur die Tore fehlten Nach dem Spiel zeigten sich beide Kontrahenten hin und her gerissen, denn beide Teams hatten die Chance zum Sieg und auf Tore. So bleibt ein 0:0 der besseren Art, das erste für den SSC nach der VL- Rückkehr. Nach fünf Minuten löst Linus Stanzel einen Gästeangriff auf und spielt gleich mal lang und genau auf Carlo Purrucker, der läuft zur rechten Grundlinie durch und bedient Andrej Zozulia, der aber am Fünfer den Ball nicht voll und richtig erwischt. Das wäre der Auftakt gewesen, den sich alle wünschten und den anerkannt kraftvollen Gegner vielleicht  Probleme bereitet hätte. Nach einem Querschläger des SSC hat Michaelis die Möglichkeit, aber Tobias Grün kann gedankenschnell klären (12.). Nach 16min versucht es Marques Ribas, aber in den 2. Stock. Nach 22min. Verwirrung in der Club- Zentrale und Christopher Günther kann den Ball noch von der Linie schlagen.  Der ständige Unruheherd Borges Carvalho nach 27min. zum ersten Male gefährlich, Fehler im Mittelfeld und dann geht es beim SVW eben schnell aber er setzt die Kugel neben den linken Pfosten. Oliver Seidel nach 36min für den SSC, schöner Freistoß von halb links leider schön knapp am linken Pfosten vorbei. Nochmal der Club, als sich der Keeper der Gäste verschätzt, setzt Purrucker nach, Silva Rios kann den Ball nur suboptimal zu Dias klären, der sieht Zozulia und der leitet gut weiter zu Oliver Seidel, der auch trifft, aber Abseits. Allerdings stand er nicht im Abseits sondern Carlo Purrucker, mehr als schade (42.)... Schelenz bietet sich mit dem Pausenpfiff noch die Chance, wähnt Grün zu weit vorm Kasten zielt aber aus gut 30 Metern genauso weit vorbei...Pause. Der SSC muss die Mischung zwischen Mut und Leichtsinn noch besser ausbalancieren, schau`mer mal ! Beide Mannschaften weiter ohne Wechsel. Andrej Zozulia tanz auf der 16er- Linie lang, schießt, aber Richtung Waltherstift. Die nächste Viertelstunde gehörte dann fast komplett den Gästen, nicht gut für die Fingernägel der SSCer. Meist war es der angesprochene Jeferson Borges Carvalho. Nach 50min gleich doppelt gebremst von Tobias Grün, als er nach einem weiten Einwurf und im Nachschuss am SSC- Torwächter scheitert. Auch nach 52min. ist er wieder aktiv, aber sein Kopfball geht dann doch weit vorbei. Nach 55min. mal was anderes, denn jetzt wollte sein Partner Roldan Arias mitspielen, aber Tobias Grün macht sich gaaanz breit und bleibt Sieger, durchatmen. Jetzt mal wieder die Blau- Gelben, die heute ganz in Gelb agierten. Carlo Purrucker will den Ball ins lange Ecke zirkeln, aber Keeper Silva Rios zeigt, das er auch sein Fach versteht (57.). Nach 59min. Ecke von rechts und von Seb. Löbnitz, die kommt gut Christopher Günther mit der Chance, aber sein Kopfball geht knapp neben den linken Pfosten. Nach 64min. rauschen Gästekeeper Silva Rios und Carlo Purrucker zusammen, für beide geht es leider nicht mehr weiter, Jonas Schneider kam dann für Purrucker in die Partie. Für die Gäste kam es noch bitterer, denn der  " Unhaltbare" Borges Carvalho (74.) musste ausgewechselt werden. Allen angeschlagenen Spielern von dieser Stelle aus Gute Besserung. Zweiter Wechsel dann beim Club, Paul Knothe kam für Oliver Seidel für die Schlussviertelstunde. Nach 78min. dann der Aufreger, wenn man mit dem SSC ist. Toni Kronawitt legt sich den Ball zum Freistoß bereit. 17Meter, an der linken Strafraumgrenze, gut getreten, schade nur, dass der rechte Pfosten im Wege war und nicht den Weg ins Tor freigab, schade. Noch ein Wechsel beim Club, Michael Beyer kam für die letzten fünf Minuten für Tobias Bettermann. Noch eine Chance für Andrej Zozulia, der wieder auf der Strafraum Linie entlang geht, sein Schuss aber für Ersatzkeeper Klötzer nicht wirklich gefährlich. dann war Schluss. Man war sich einig ein gutes VL- Spiel gesehen zu haben, deshalb gab es auch keine enttäuschten Gesichter, gut so. Nächsten Freitag geht es in den Süden von Halle, das Hinspiel war doch sehr ordentlich (1:1), mal sehen was da geht... SSC (gelb): Grün- Barthmuß, Bettermann (ab 85. Beyer), Stanzel, Günther, Kronawitt, Dias, Löbnitz, Seidel (ab 75. Knothe), Zozulia, Purrucker (ab 67. Schneider). Zuschauer: 90 Stadtstadion (OMK) Weißenfels. Auch die Zweite machte mehr als nur Ihre Hausaufgaben. SSC II - 1.FC Zeitz 3:1(2:1) Ergebnis bestätigt Mit einer Energieleistung stemmte sich die Scherbaum- Elf heute gg. einen der Staffelfavoriten. Dabei legten die Jungs los wie die Feuerwehr. Ein Doppelschlag von Philipp Schindler und Franco Hendess brachte den Club früh nach vorn. Doch auch die Elsterstädter wollten nicht frühzeitig klein beigeben und Baage gelang in Minute 20 der Anschluss. Damit ging es in die Pause. Rückschlag für den Gastgeber, denn Jonas Weber musste mit Gelb-Rot schon nach vier Minuten runter, also 40min. zu zehnt und die Gäste am Drücker, aber die Clubabwehr um Keeper Christian Bölke hielt ihren Laden zusammen. Scott Rabe erzielte dann kurz vor Ultimo das entscheidende 3:1 (87.). Damit wurde das Hinspielresultat wieder bestätigt. Ein schöner Erfolg, der für die nächsten schweren Aufgaben, in einer Woche wird man vom TSV Leuna erwartet, mehr als nur Mut machen sollte. SSC Weißenfels II: Christian Bölke, Sascha Stange, Philipp Schindler, Jonas Weber, Julian Rützel, Felix Bendel (72. Max Hauer), Erik Scherbaum, Tommy Scheiding, Tony Barnickel, Robert Pavlu (56. Scott Rabe), Franco Hendess Schiedsrichter: Jan Bendicks (Halle (Saale)) - Zuschauer: 20 Tore: 1:0 Philipp Schindler (11.), 2:0 Franco Hendess (13.), 2:1 David Baage (20.), 3:1 Scott Rabe (87.) Gelb-Rot: Jonas Weber (49./SSC II), Kevin-Koray Truthmann (90./1. FC Zeitz) 29.02.20 Text: Uwe Abraham