Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

SSC Weißenfels – SV Merseburg`99 1:1(1:1) Remis und doch gewonnen Zumindest was den Spieltag angeht konnte der SSC heute, trotz des mäßigen Unentschieden gegen das Kellerkind aus der Nachbarstadt, sich als Sieger fühlen. Verfolger Brachstedt patzte gegen die „Kreisstadt“ und so erhöhte sich der Vorsprung auf neun Punkte. Ehrlicher Weise muss man sagen, dass die möglichen 11 Punkte nicht verdient und auch nicht wirklich erreichbar waren. Die Gäste wirkten wohlsortiert und motiviert und ließen den Club über die gesamte Spielzeit nie wirklich ins Spiel kommen und so blieben Chancen eher Mangelware. Nach 8min. verpasste Knerler, freistehend knapp ein Zuspiel von der linken Seite. Im Gegenzug, dann Bock vom Gästekeeper Baumann, der einen Schuss von Goll nicht festhalten kann, der Nachschuss von Seb. Löbnitz kann dann von der Linie geschlagen werden. Auch nach 15min. hat Löbnitz kein Glück, Tormann Baumann kann im Nachfassen klären. In Minute 20 dann das 1:0 für die Gäste. Als man im Kollektiv einem langen Ball auf der linken Seite nachsieht, kann Daoula ins lange rechte Eck vollstrecken, keine Chance für Christian Bölke.22min. sind rum, als Christopher Günther seinen Kapitän schickt, dessen Flankenball aber etwas zu scharf gerät um einen Abnehmer zu finden. In Minute 27 dann Freistoß in guter, fast zentraler Position und 17 Meter Torentfernung Voraus ging ein Handspiel, eher unnötig, der 99ger. Luther war´s egal, ich glaube Baumann lenkt den Ball noch an den Pfosten, aber im Nachsetzen kann Isaque Dias in den leeren Kasten einschieben. Betriebsunfall repariert, wie weiter ? Nach 33min. zunächst die Domstädter, schien abseits aber was soll`s, Daoula auf dem Weg zur erneuten Führung, Steven Voigt kann ihm den Ball noch vom Schlappen nehmen. Fünf Minuten vor dem Pausentee fasst sich Carsten Krumbholz ein Herz aus 20 Metern, nach abgewehrter Ecke, sein Schuss geht knapp rechts vorbei. Kurz vor dem Pausenpfiff nochmal die Gäste, aber wieder Knerler verzieht, nach Klops der SSC- Hintermannschaft, knapp am linken Pfosten vorbei. Redebedarf beim SSC-Coach Maik Zimmermann, wieder hatte man eine Vorpausenleistung geboten, die nicht seiner Spielauffassung entsprach. Daoula eröffnet dann nach 3min. die zweite Hälfte im schnellen Schritte kommt er auf Bölke zu, aber Paul Knothe kann seinen Schuss noch abblocken. Nach 55min mal Christopher Luther mit Ball am Fuß Richtung Tor, letztlich ist der Schuss zu schwach um Baumann in Not zu bringen. Zwei Wechsel nach einer Stunde, zuerst Petrick für Dias (60.) und kurz danach Scheiding für Kronawitt (66.), sollten dem Spiel die endgültige Wendung bringen, der Erfolg ließ sich aber nicht am Ergebnis messen, auch die Einwechslung von Carlo Purrucker (73.) brachte letztlich nicht mehr den erhofften bzw. eingeplanten Erfolg. Ein Fehler auf beiden Seiten brachte noch leichte Aufregung, aber weder Nicolai Goll (77.) noch Tim Knerler (82.) konnten daraus Kapital schlagen. Am Ende musste der Club mit dem 1:1 zufriedener sein, als die Gäste, die zum letzten Mal als SV Merseburg`99 antraten. Nächste Woche gegen den SV Braunsbedra sind die Voraussetzungen ähnlich, die Chance für die Zimmermänner zu zeigen, dass sie es besser können, auch hier sollte das Hinspiel Warnung genug sein. SSC (gelb): Bölke- Voigt, Knothe, Krumbholz, Günther (ab 60 Petrick), Pfannschmidt, Kronawitt (ab 66. Scheiding), Löbnitz, Dias ( ab73. Purrucker),Luther, Goll. Zuschauer: 70 Stadtstadion(OMK) Weißenfels. SSC II - SV Rot-Weiß Weißenfels 1:2 (1:0) 1:0 Max Löbnitz (24.) 1:1 Soulama (70.) 1:2 Kowol (81.) SSC II (grün): Herzog- Schindler, Scherbaum, Bendel, Weber, Hendess, Randt (87. Moser), Löbnitz (ab87. Reichert), Pavlu (ab 64 T. Sauer), Hauer, Barnickel. Zuschauer: 40 Saalesportpark, Uichteritz. Das Spiel der Dritten fiel den Platzverhältnissen zum Opfer. Text: Uwe Abraham