Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

FSA- Landespokal 2. Hauptrunde CFC`03 Germania Köthen – SSC Weißenfels 0:2 (0:1) Von Wenn und hätte Wenn Steven Kürschner den Elfer verwandelt hätte, wenn Tobias Grün den nicht gehalten hätte, dann hätte das Spiel vielleicht ein anderes Ende genommen. Das ist aber alles sekundär und der SSC zog insgesamt gesehen berechtigt eine Runde weiter. Der Gast von Anbeginn bemüht das Spiel an sich zu reißen. Nach 12min. tankt sich Michael Beyer auf der linken Grundlinie durch findet aber keinen zentralen Abnehmer und Köthen kann zur Ecke klären. Die bringt Günther nicht mal schlecht herein, aber wieder war ein Germanen- Fuß dazwischen. In Minute 22 versucht sich wieder Christopher Günther, aber Keeper Schulze kann halten. Nach 23min. erster Aufreger, allerdings im Gästestrafraum. Keeper Tobias Grün etwas lasch bei der Ballbehandlung, prompt ein Köthener dazwischen, und wohl Foul an diesem. Debatten unnütz, Schiri Albert Lehmann aus Dessau ließ sich nicht umstimmen.   Irgendwie aber hatte ich nie das Gefühl das der Ball reingeht, Arroganz, nee, ich kenne eben meinen Torwart und der lässt sich nicht so einfach überwinden. Er taucht, vom Schützen Steven Kürschner aus gesehen, nach links ab und kann zur Ecke klären, die aber nichts einbringt. Nach 26min. geht es dann mal schnell. Schnell kommt das Spielgerät über Dias und Beyer zu Oliver Seidel, der aber von der rechten Seite knapp links verzieht (26.). 31min. sind rum, als der Club den Ball nicht hinten raus bekommt und fast noch ein Eigentor produziert.   Nach 34min. dann doch die Führung für die Saalesportler. Eine Ecke von Günther wird abgewehrt, von Tobias Bettermann wieder scharf gemacht und Nicolai Goll kann seinen Kopfball unhaltbar für Schulze im CFC- Tor platzieren. Kurz vor der Pause noch zwei dicke Chancen für den Gast. Nach 42min. läuft der Ball über Günther und Seidel zu Michael Beyer, der aber aus ähnlicher Position wie Seidel eine Viertelstunde vorher am linken Pfosten vorbei zielt. In Minute 44 die Chance für Oliver Seidel, dessen Ball schon am Keeper vorbei Richtung Tor geht, aber vom letzten Mann noch weggeschlagen werden kann. Pause. Etwas Geschick beim Elfer, aber etwas ungeschickt bei der Chancenverwertung. Zweite Hälfte und Chance für Isaque Dias, dessen etwas kurioser Schussversuch senkt sich hinter dem rechten Lattenkreuz.(48.). Finze versucht sich auf Germanen-Seite mal aus 18 Metern, der Ball geht aber links vorbei (50.). Marc Barthmuß versucht sich nach 52min. aus der Drehung, über den Kasten. Knappe Stunde rum und den mitgereisten Fans stockt mehr als nur der Atem, als Kürschner fast seinen verschossenen Elfer hätte vergessen lassen, aber Tobias Grün kann den Schuss noch mit einer Hand über die Querlatte bugsieren (58.). Im Gegenzug boxt Schulze einen zentral angelegten Schuss von Nicolai Goll wieder ins Feld zurück (60.). Tobias Bettermann kann nach 62min. noch vor dem schussbereiten Kürschner klären und auch ein Schuss von Finze nach 63min. findet nicht sein Ziel. Nach 64min. dann die Vorentscheidung im Spiel. Nicolai Goll versucht sich knapp 20 Meter vor dem Tor durchzuwursteln, der Ball kommt zu Isaque Dias, der sich erfolgreich durchsetzen kann, flankt von der linken Seite nach innen, wo Michael Beyer nur noch den Fuß hinhalten muss-0:2 (64.). Erik Scherbaum kam dann nach 67min. für Tobias Bettermann ins Spiel. Köthen nach 73min. mit einer Ecke, die aber letztlich geklärt werden. Christopher Günther versucht es nach 80min. aus 18 Metern, aber knapp saust das Leder links vorbei. Zwei gut getretene Ecken von Diallo brachten nach 82min. noch einmal so etwas wie Gefahr, die konnten aber unschädlich gemacht werden. Nicolai Goll kreuzt vor dem Strafraum, sieht den mitgelaufenen Oliver Seidel, der aber am aufmerksamen Christian Schulze scheitert, der die Pranken noch rechtzeitig hochbekam.(83.).Oliver Seidel machte dann Platz für Youngster Jonas Schneider, der für die letzten 5min. kam. Auch Tristan Rohlick bekam nach langer Verletzungspause nochmal etwas Einsatzzeit, er kam nach 90min. für Nicolai Goll, doch für ein Tor sollte es nicht reichen. Das hatte dann Jonas Schneider auf dem Fuß, leider ging sein angeschnittener Ball rechts am Tor vorbei. Auf Grund der besseren Chancen geht der Sieg und das Weiterkommen für den SSC in Ordnung. Jetzt muss man abwarten was die nächste Auslosung hergibt. SSC (blau/gelb): Tobias Grün, Tobias Bettermann (67. Erik Scherbaum), Toni Kronawitt, Christopher Günther, Paul Knothe, Max Pfannschmidt, Marc Barthmuß, Michael Beyer, Oliver Seidel (85. Jonas Schneider), Nicolai Goll (ab 90. Rohlick), Isaque Benjamin da Cunha Dias. Zuschauer: 95 Stadion Rüsternbreite, Köthen. Text: Uwe Abraham