Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

SSC Weißenfels – 1.FC Bitterfeld- Wolfen 2:1 (0:0) Wichtige Punkte Das die Gäste besser sind als ihr Tabellenstand war allen im Vorfeld klar und so musste man auch aus verschiedenen Gründen bis zum Schlusspfiff um den wichtigen Dreier kämpfen. Schon in der ersten Minute segelte ein Schuss von Christopher Günther knapp am rechten Pfosten vorbei. Auch bei einem Freistoß von Tom Unholzer in Minute 9 war Günther beteiligt, aber Keeper Kansy pflückte ihm den Ball noch vom Kopf. Nach 15min. erste dicke Chance, als sich Max Pfannschmidt in den Strafraum spielt, Nicolai Goll anspielt, der aber das Spielgerät nicht so recht unter Kontrolle bringen kann. Nur eine Minute später ein Klops der Bi-Wo- Hintermannschaft, Petrick mit dem Kopf dazwischen, aber Kansy kann klären (16.). Zwanzig Minuten sind rum, als Koß und Plomitzer vor Bölke auftauchen, aber das Zuspiel von Koß war nicht genau genug, das es Plomitzer zielsicher verarbeiten kann, da war für die Höllrigl- Schützlinge mehr drin. Eine halbe Stunde dann schon gespielt, als Michael Beyer aus der Distanz sein Glück versucht, aber aus 22 Metern geht sein Schuss am rechten Pfosten vorbei. In der 35.min. bringt Paul Knothe einen Freistoß aus dem linken Halbfeld gut herein, aber Goll und Günther verpassen den Ball. Oliver Seidel zieht an 3,4 Gästespielern vorbei, flankt an den Fünfmeterraum, wo Petrick und Pfannschmidt nacheinander geblockt werden, Kansy die Übersicht behält und das Leder sichern kann (38.). Dann erneute Schrecksekunde beim Club, als sich mit Seb. Petrick ein weiterer Spieler verletzt (Gute Besserung). Die Zimmermänner spielten die restliche 4min. bis zur Pause zu zehnt weiter. Dann war Pause. Der SSC sicher die auffälligere Mannschaft, trotzdem war nicht wirklich viel passiert. Manches war einfach zu ungenau, aber auch die Gäste arbeiteten gut dagegen. Zur zweiten Halbzeit dann Seb. Löbnitz für Seb. Petrick in der Partie. Der probiert sich auch gleich aus, sein guter Schuss aus 18 Metern geht links am Kasten vorbei (47.). Danach die Gäste mit einer Doppelchance, die aber zur Ecke, geklärt werden kann (49.).  Gäste-Kapitän Gohla mit einem Kopfball ( abseits…?) aber Christian Bölke auf dem Posten (51.). In Minute 53 nochmals die Gäste auf dem Weg zum Tor, aber auf Kosten eines Freistoßes gestoppt. Lochmann nimmt Maß, trifft aus guter Position nur die Mauer, den Nachschuss setzt El Gourmat über den Kasten. Im Gegenzug versucht sich Tom Unholzer aus 22 Metern zielt aber knapp rechts vorbei. Dann war Schluss für Christopher Günther, für ihn kam Andrej Zozulia ins Spiel (57.).Eine Stunde ist gespielt, da flankt Zozulia zu Bettermann, der Seidel bedient. Der wird geblockt, Unholzers Nachschuss wird zur abgefälschten Bogenlampe und senkt sich hinter dem Tor von Marius Kansy. Dann das 1:0 für die Hausherren. Andrej Zozulia läuft unwiderstehlich über die linke Seite, flankt ganz genau zu Nicolai Goll, der gollrichtig steht und nur noch einschieben muss (64.). Keine zwei Zeigerumdrehungen später fast sich Paul Knothe, und das könnte er öfter mal zeigen, weil er`s ja kann, ein Herz und streichelt das Leder aus 18 Metern unter die Latte (66.). 2:0 …was sollte noch passieren ? Aber die Goitzsche- Kicker waren noch lange nicht geschlagen. Nach 72min. kann ein Freistoß nicht final geklärt werden und Scherz scherzte wenig bei seinem Schuss aus 18 Metern, der nur knapp neben dem rechten Pfosten ging. Oliver Seidel nach 74min. mit der Chance auf die Spielentscheidung, leider geht sein Schuss aus guter Position über den Bi- Wo- Kasten. Nach 78min. durfte sich dann Oliver Seidel ins lange WE verabschieden, für ihn kam Youngster Franz Knothe (78.). In der 80min. wird Dan Lochmann zum Lachmann, als man sich nicht einig wird, nimm du ihn, ich hab ihn sicher, setzt er seinen Schädel ein und den Ball neben den linken Pfosten zum Anschlusstreffer. Für zehn spannende Minuten war damit also gesorgt. Tom Unholzer setzt einen Schuss auf den Kasten aber Kansy hält, Franz Knothe und Andrej Zozulia auf dem Weg zur Spielentscheidung, aber keinem von beiden gelingt es den Ball zu versenken (84.). Paul Knothe bringt in der 86.min. einen Freistoß herein, Andrej Zozulia köpft knapp drüber. Kurze Ecke nach 88min. über Franz Knothe, Löbnitz, Zozulia kommt der Ball zu Goll, aber der scheitert wieder am aufmerksamen Marius Kansy. In den Schlusssekunden nochmal die Gäste. Scherz tritt einen Freistoß, der wird abgefälscht und immer länger, aber auch zu lang für ein Tor, die Kugel geht über den Kasten. Die Ecke bringt nichts mehr außer den Schlusspfiff. Am Ende ein knapper, aber ich denke, durchaus berechtigter Erfolg, der den SSC leicht entspannt in den Harz fahren lässt, wo die Trauben bzw. die Tannenzapfen sehr hoch hängen.   SSC (gelb): Bölke- Bettermann, Beyer, Barthmuß, Günther (ab 57. Zozulia)  Pfannschmidt, Unholzer,  P. Knothe, Petrick (ab 46. Löbnitz), Seidel (ab 78. F. Knothe), Goll. Zuschauer: 130 Stadtstadion (OMK) Weißenfels. Text: Uwe Abraham