Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

1.FC Romonta Amsdorf - SSC Weißenfels 3:0 (2:0) Dem Meister unterlegen Mit einer 0:3- Pleite kehrte heute der SSC aus dem Mansfelder Land zurück. Nun das ist man ja eigentlich gewohnt, da man schon in der Landesliga immer Probleme mit der Region hatte, nur im benachbarten Lüttchendorf blieb man immer ungeschlagen. Die Gastgeber meist spielbestimmend, was personell kaum verwundern konnte. In Minute 11 tauchte der auffällige Gründler erstmals vor Tobias Grün auf, verzog aber übers linke Lattenkreuz. Im Gegenzug die Saalesportler über Purrucker, der zu Petrick in den 16er passt, der aber den Ball nicht erreicht. Nur eine Minute später liegt der Ball doch im Netz, aber Carlo Purrucker stand beim Zuspiel von Oliver Seidel wohl im Abseits. Laufduell Gründler/ Löbnitz, der Amsdorfer noch bedrängt verzieht seinen Abschluss am linken Pfosten. Dann das 1:0 für den Landesmeister. Als die Gäste an der Mittelinie den Ball verlieren, wird schnell umgeschaltet, über zwei Stationen kommt der Ball zu Gründler (23.), der über rechts in den Strafraum läuft, kurz schaut, an Tobias Grün vorbeiläuft und entspannt verwandelt. Abseits war es dann doch nicht, wie viele meinten. Bei der nächsten Aktion war es wohl Abseits, allerdings gelang es Tobias Grün (25.) dann Rückstand bei 0:1 zu halten. Christopher Günther versuchte es dann mal aus 18 Metern, sein Ball aber über den Kasten(26.) Erneuter Nackenschlag für den SSC, Michael Beyer musste verletzungsbedingt raus, für ihn kam Tommy Scheiding in die Partie (32.). Nach 36min. versucht sich Carlo Purrucker, gut von Dias und Seidel angespielt, allerdings wird er rechtzeitig geblockt. Nach einer Romonta- Ecke von der linken Seite kann Tobias Grün mit einer Faust herausfliegend aus seinem Tor klären (38.) Nach 41min. werden die Hausherren zum 2:0 förmlich eingeladen. Dreimal hatte man die Chance den Angriff von der rechten Seite zu klären, was blieb, Gründler stand wieder frei und konnte sich in aller Ruhe ein Stück Tornetz aussuchen. 2:0- Pause. Ging da noch etwas ? Ich war der Überzeugung nicht wirklich, mein Trainer sagte, ja, wenn... Die zweite Hälfte wurde dann im groben ein Duell Tobias Grün gegen Alexander Gründler, welches Tobias Grün dann doch klar gewann. Erster Nachpausenschuss durch Schlichting, der aber von halblinks knapp rechts am Pfosten vorbeischoss (47.).Nach 49min. war Tobias Grün erstmals Sieger gegen den 7er. 58min. sind rum, als Löbnitz mal einen langen Ball Richtung Tretropp schlägt, Kopfball Günther, aber keine größeren Probleme beim Keeper. Eine Stunde gespielt, als Pfannschmidt den Ball erobert, Seidel und Dias einsetzt, der Ball kommt zu Petrick, dessen Schuss aber für Tretropp nur dem Warmhalten dient. Nach 61min. zweiter Wechsel beim Club, Petrick ging Goll kam. In Minute 64 wieder ein negativer Höhepunkt. Isaque Dias, vor 3min verwarnt, geht nochmals hart zur Sache, dem Schiri blieb keine andere Wahl als zum zweiten mal Gelb zu zeigen, damit lag er mal richtig. Öfters war er mit seinen Beurteilungen eher einseitig. Wieder Gründler nach 65min. aber wieder Grüni da. Nur 2min. danach, das selbe Bild. Nach vorn ging beim Club zu zehnt dann nichts mehr. Ein Zucken noch, Purrucker wird klar am Trikot gehalten, statt Freistoß, Amsdorf im Vorwärtsgang. Gründler bedient Schlichting auf links, der frei vor Grün- 3:0(73.). Die sichere Entscheidung für heute... Zwei Minuten danach kocht Tobias Grün wieder Gründler ab. Nach 75min. das Comeback des Tages, nach acht Monaten (!!!) betritt Lunacio Gomes wieder das Feld um Verbandsligaluft zu schnuppern. Kopfballdoublette zehn Minuten vor Schluss. Erst köpft Tobias Grün das Leder vorm Strafraum weg, den Nachschuss klärt Max Pfannschmidt im Fünfmeterraum (80.). In Minute 85 nimmt Gomes einen Schuss von Hampel per Kopf aus dem Gefahrenbereich. Den Schlusspunkt setzt dann der Ex- Stedtner Siedler, der fast von der Grundlinie aus versucht den besten Weißenfelser zu überlisten, aber es bleibt letztlich beim 3:0- Endstand. Der Sieg geht sicherlich in Ordnung, ich denke auch in der Höhe. Nächste Woche kommt der VfB`06 Sangerhausen, auch da bedarf es sicherlich einer Energieleistung... SSC (blau): Grün- Knothe, Beyer (ab 32. Scheiding), Kronawitt (ab 75. Gomes), Pfannschmidt, Günther, Löbnitz, Dias, Petrick (ab 61. Goll), Seidel, Purrucker. Zuschauer: 77 Sportzentrum Peter Müller, Amsdorf. Zweite und Dritte  waren heute auch nicht zu beneiden. Schon im Vorspiel ging die Dritte kräftig baden. Die Zweite hielt in der ersten Hälfte noch dagegen und Scott Rabe einmal mehr seine Jungs im Spiel, am Ende wurde es dann doch deutlich... SG SSC Weißenf.III / Reichardtsw.II: Maximilian Werner, Justin-Philipp Randt, Florian Graßhoff, Max Berhold, Christopher Höffler, Tom Sauer (65. Tristan Rohlik) (74. René Sauer), Paul Heimer, Ralf Pippel, Mathias Sommerfeld, Lars Matylewicz, Axel Hahn (46. Bruno Sauer) Schiedsrichter: Matthias Werner (Teuchern) - Zuschauer: 30 Tore: 1:0 Chris Linge (7.), 1:1 Ralf Pippel (8.), 2:1 Nils Deckert (44.), 2:2 Christopher Höffler (54.), 3:2 Julius Gaudig (59.), 4:2 Nils Deckert (60.), 5:2 Constantin Kitzmann (63.), 6:2 Max Nürnberger (67.), 7:2 Max Nürnberger (77.), 8:2 Nils Deckert (80.), 9:2 Max Nürnberger (81.), 10:2 Christian Werner (89.) SSC Weißenfels II: Christian Bölke, Philipp Schindler (88. Justin-Philipp Randt), Thomas Pollmächer (63. Dimitrij Savenko), Jonas Weber, Sascha Stange (76. Moritz Alexander Reichert), Felix Bendel, Erik Scherbaum, Tony Barnickel, Max Hauer, Robert Schenk, Scott Rabe Schiedsrichter: Rene Hammerschmidt - Zuschauer: 52 Tore: 1:0 Jonas Weise (11.), 2:0 Tom Krumbholz (22.), 2:1 Scott Rabe (31.), 3:1 Jonas Weise (52.), 4:1 Sergio-Adrian Schulz (62.), 5:1 Sergio-Adrian Schulz (82.), 6:1 Jens Diener (89.) Text: Uwe Abraham