Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

Schönes Wochenende Mit zwei wertvollen Erfolgen verabschiedeten sich beide Club- Vertretungen in das Wochenende. Dabei legten die Youngster mit einem schwer erkämpften 3:2- Sieg gegen, wie immer unbequeme Gäste aus dem Kabelsketal vor und die Erste legte dann auch prompt mit 4:1 nach gegen mindestens genauso unbequeme Gäste aus der Berg- und Rosenstadt. SSC II- SV Eintracht Gröbers 3:2 (1:1) Die Youngster legten los wie die Feuerwehr und schon in Minute 1 bringt Franz Knothe den Ball von rechts nach innen, wo Tony Barnickel lauert, aber sein Kopfball knapp links vorbei geht. Besser machte er es nach 18min. als er da stand wo er hingehört und die Verwirrung der Eintracht zur Führung nutzte. Die Jungs auf einem guten Weg, nur, wie bei der Ersten, das Tore schießen, macht man sich manchmal noch zu schwer. Als sich alle schon auf das Pausengetränk einstellten, war dann Jubilar Christoph Peter zur stelle und traf zum Ausgleich. Christoph Peter wurde für sein 400. (!!!) Spiel im Dress der Eintracht geehrt. Pause. Danach die Männer von Christian Baust im Vorwärtsgang und der eingewechselte Sascha Stange mit der Möglichkeit, aber freistehend verzieht er knapp neben den rechten Pfosten des Banner- Tores (50.). Schade drum ! Dann vermehrte Nachlässigkeiten und eine bestrafte Kevin Weber mit der Führung der Gäste (64.). Doch der SSC berappelte sich wieder und nach schöner Vorarbeit von Jonas Schneider, der sich über links durchspielte, netzte Tony Barnickel zum zweiten Mal ein. 2:2 (75.). Wieder schien es als ob sich die Jungs nicht belohnen wollten, wieder wurden Hochkaräter liegengelassen bzw. stand die Torstange im Wege. Doch zwei Minuten vor Ultimo war Christian Ilgner mit dem Kopf zur Stelle und sicherte seinen Männern den, letztlich berechtigten, Erfolg. Schön wie die Youngster nochmal zurück gekommen sind und sich einen weiteren Spieltag an der Spitze sonnen können. Nächste Woche geht es zum VfB Nessa, auch wieder eine echte Herausforderung... SSC II (weiß): Ibekwe- Scheiding, Ilgner, Naumann (ab 70. Meyer), Reichert (ab 70. Moser), Weber, F. Knothe (ab 60. T. Sauer), Hauer (ab 46. Stange), Savenko, Barnickel, Schneider. Zuschauer: 40 Stadtstadion Weißenfels. SSC- VfB`06 Sangerhausen 4:1 (2:0) Wichtiger Sieg Nach drei Auftaktauswärtsauftritten folgte heute der erste Heimauftritt der Ersten. Trotz einiger Wackler gab es dann letztlich doch den erhofften Dreier. Nach 4min. ging es aber erst einmal falsch herum, denn Hetke hatte die Chance zur Gästeführung auf dem Fuß, verzog aber knapp am linken Dreiangel. Dann erreicht Michael Beyer doch noch einen sehr optimistischen Ball, scharf hereingebracht wird er für Brünoth doch noch zur Gefahr (6.). Sylla im Gegenzug noch gradso geblockt zur Ecke, die bringt aber nichts ein. 14min. sind rum, als sich wieder Michael Beyer auf der rechten Seite durchsetzt, Oliver Seidel schießt direkt und Keeper Brünoth kann per Kopf aus kurzer Distanz klären. Eine Zeigerdrehung später, beste Aktion bis dato, als mit Spitze und Hacke über Seidel und Gros, Roß aber an Brünoth scheitert (15.). Dann das 1:0, als Andrej Zozulia gelegt wird und Oliver Seidel souverän verwandelt, auch wenn Brünoth in der richtigen Ecke war (23.) Danach schon das 2:0 (32.) als sich Paul Knothe über links freiläuft zu Andrej Zozulia passt und der aus spitzestem Winkel auf 2:0 stellt. Nach einem Durcheinander in der VfB- Hintermannschaft landet das Spielgerät auf der Torstange, kann aber nicht final verarbeitet werden (38.). Rauer versucht es dann für die Gäste, aber Tobias Grün kriegt die Fäuste noch hoch (41.). Größte Chance der Gäste, als Sylla (42.) freistehend am leeren Tor scheitert. Pause. Nur der VfB wechselte zur Pause, für den Unglücksraben Sylla jetzt Hennig im Spiel und auch die Gäste jetzt bemüht. Aber zuerst läuft Zozulia auf der linken Grundlinie entlang, aber Paul Knothe versemmelt das gute Zuspiel (49.). Dann doch die Gäste, als man sich gut durchspielte, der Ball gen Grundlinie fast verloren schien, nach innen gebracht wurde, wo die Zuordnung nicht passt, ist Hildebrandt zur Stelle und stellt den Anschluss her (51.). Ecke von Oliver Seidel von rechts, Max Roß verlängert und David Gros im Pech, köpft drüber (54.). Stunde rum, als Olbricht den Ball treibt, nicht angegriffen wird und das Leder vor Rauer, der knapp vorbeirutscht (60.). Zwei Wechsel beim SSC, Scherbaum und Gros gingen, dafür Rabe und Keilhaupt auf dem Feld (70.,74.). Viertelstunde noch und Seidel und Zozulia versuchen sich im one touch zu Paul Knothe, der aber verzieht dann doch deutlich. Dann war Martin Keilhaupt im Laufduell mit Olbricht auf dem Weg zu Brünoth, leicht abgedrängt kann der den Schuss von Keilhaupt parieren, den Nachschuss setzt Scott Rabe an das Außennetz. Zehn Minuten noch zu gehen und noch war nichts entschieden, da macht sich Andrej Zozulia über rechts auf der Grundlinie los, zieht wieder aus spitzesten Winkel ab, diesmal hilft im Scholz, der den Ball ins eigene Tor abfälscht. 3:1-(80.). Dann die Chance für Oliver Seidel, der alleine vor dem Tor Keeper Brünoth umkurvt, aber sein Ball wird artistisch noch von der Linie geschlagen (82.). Zwei Wechsel nochmal, Stanzel und Sauter für Roß und Seidel (82.,84.) und doch noch das 4:1 für den SSC, als sich Andrej Zozulia überfallartig dem Gästetor nähert, wohl auch alleine abschließen kann, aber doch zu Martin Keilhaupt passt, der rechts unten den Deckel drauf macht. Der erste Sieg unter Dach und Fach, wichtig für die Jungs, wichtig auch, dass man wieder vieles besser gemacht hat, sicher mit einigen Holperern aber sei es drum, das haben sich die Zimmermänner einfach verdient. Nächste Aufgabe wird die Pokalrevanche in einer Woche in  Arnstein bei den Edelweißen.. SSC (gelb): Grün- Barthmuß, Beyer, Scherbaum (ab 70. Rabe), Schumann, Knothe, Gros (ab 70. Keilhaupt), Roß (ab 82. Stanzel), Löbnitz, Seidel (ab 84. Sauter), Zozulia. Zuschauer: 120 Stadtstadion Weißenfels. 05.09.20 Text: Uwe Abraham