Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

SSC - SV Eintracht Lüttchendorf 0:1(0:1) Auftakt ging daneben Mit dem 0:1 kassierte man gegen den langjährigen LL- Kontrahenten nicht mal so eine Niederlage, es war auch die erste in Spielen gegeneinander, schade, aber damit hat es sich auch schon. Nach fünf Monaten mal wieder auf dem Platz zu stehen war das Wichtigste. Trainer Maik Zimmermann wird seine Schlüsse gezogen haben und wie die Jungs beim doch verdienten Nachspielendekaltgetränk in die Auswertung gingen zeigt auch, was das für eine Truppe wird. Zwei gute Möglichkeiten für Christian Ilgner nach zwei bzw. 36min. waren Ausdruck der Offensivbemühungen. Einfacher machte man es dann den Gästen, als Selle die Situation erkannte und nach einem Abspielfehler Tobias Grün mit gut angelegtem Heber überwand (38.). Damit ging es in die Pause. Im Nachpausenabschnitt konnten sich zunächst Seb. Löbnitz und Gästekeeper Leßmann auszeichnen. Leßmann dabei etwas besser, denn er entschärfte den gut angelegten Schuss von Seb. Löbnitz (67.). Wieder eine Leichtsinnigkeit im Spielaufbau, wieder ein Heber, aber Emmanuel Ibekwe, der in der Pause die Chance bekam und für Tobias Grün im Kasten stand, hatte aufgepasst (71.). Noch zwei gute Möglichkeiten für den SSC das Ergebnis gegen eine gut agierende Eintracht zu korrigieren, aber weder Martin Keilhaupt, nach guter Vorarbeit von Valentin Sauter und Jonas Schneider, noch Oliver Seidel, dessen gut angelegter Seitfallzieher, nach Vorarbeit von Jonas Schneider, die Torstange streichelte, fanden den Weg ins Tor (73.,76.). So blieb es beim 0:1, was im Nachgang erträglich scheint und genügend Reserven nach oben offen lässt. Schon am Mittwoch geht es beim FC Blau-Weiß Leipzig weiter, Anstoß dann um 18:30 Uhr im Stadion der Freundschaft, Kantatenweg 39, 04229 Leipzig. 25.07.20 Text: Uwe Abraham