Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

SV Edelweiß Arnstedt - SSC 1:2 (1:0) Déjà-vu am Arnstein Wie im letzten Jahr gelang es dem SSC das Spiel gegen die Edelweißen in die richtigen Bahnen zu lenken. Wie im letzten Jahr lag man mit 0:1 hinten und verschlief den Vorpausenabschnitt nahezu in Gänze um in Hälfte zwei dem Spiel noch die entscheidende Wende zu geben. Und wie im letzten Jahr kann dieser Erfolg richtungsweisen für den  weiteren Saisonverlauf sein. Schon nach 20sec. erster Eckball für die Hausherren, noch konnte geklärt werden. Erster Gästeversuch lief über Paul Knothe nach 9min. der gefoult, Vorteil vom guten Schiri Bethke aus Burg, Zozulias Versuch zur Ecke geklärt, aber die verpufft ungenutzt. Nach 20min. zeigen die Edelweißen wie Ecke geht. Von links kommt das Spielgerät herein und Alkabib bedankt sich dafür per Kopf mit der Führung. Blöd und leicht überraschend zu gleich. Max Roß antwortet mit einem 20 Meter - Schuss, aber links vorbei (25.). Andrej Zozulia, mit Pferdelunge erläuft er einen langen Ball von Jonas Schumann, gute Flanke, aber Seidel und Beyer kommen nicht ran (32.). 35min. von der Uhr Stache nimmt maß aus 20m, liegt gut, aber auch Tobias Grün liegt gut in der Luft. Die anschließende Ecke köpft Kubyla hauchdünn neben den linken Pfosten (37.) Im Gegenzug legt Oliver Seidel ab auf Paul Knothe, der versucht es aus der 2. Reihe, rechts vorbei. Zweimal noch der Club, als Zozulia nach Foul weitermacht, Knothe und Ross sich aus der Distanz versuchen, aber scheitern. Nochmal Ecke von Oliver Seidel, Jonas Schumann aber den Kopfball nicht richtig platzieren kann. Pause. Heraus mit dem ersten Wechsel, Scherbaum ging und Sauter kam. Zunächst die Gastgeber mit einem Freistoß, Torschütze Alkabib wieder mit dem Kopf aber grün auf dem Posten (50.). Nach 55min. macht Seidel platz für Keilhaupt. Minute 57 und der Torschrei gefriert, bei gut 25 Grad. Beste Aktion beim SSC, als der Ball endlich mal gut unterwegs ist. Über rechts und Beyer, Knothe, Gros, kommt der ball herein und Andrej Zozulia trifft, aber die Linie reißt den Wimpel hoch...abseits. Nach einer Stunde versucht sich Kudyba mal wieder, sein Schussversuch von der rechten Seite aber drüber (60.) Dritter Wechsel, Scott Rabe für David Gros (62.) Dann die Zeit zur vermeintliche Vorentscheidung. Dicker Abspielklops von Tobias Grün Stache an der Strafraumgrenze kann sich ein Feld im Tornetz aussuchen, entscheidet sich frei vorm freien Tor rechts vorbei zu schieben. Das sollte sich bitter für die Edelweißen rächen. Denn schon vier Minuten später stellt der SSC auf 1:1. Andrej Zozulia unwiderstehlich auf der linken Seite, schöner Pass auf Martin Keilhaupt, der scheitert noch, aber Scott Rabe im zweiten Versuch, der wie ein Alter ausgleicht (69.) Was geht da noch und was macht der Gastgeber ? Erstmal nixx, denn die Gäste stellen auf 1:2. Wieder ist Martin Keilhaupt beteiligt, legt ab zu Andrej Zozulia und der trifft überlegt  zur Gästeführung (74.). Jetzt die Gäste dem dritten Tor bedeutend näher als die Hausherren dem Ausgleich. Valentin Sauter auf dem Weg zur Entscheidung, aber Alfiado kann klären. Wieder Wechsel beim SSC Max Roß geht für Jonas Schneider vom Feld (77.). 86min. rum, jetzt aber zu den Sack ! Nee, gute Vorarbeit von Scott Rabe, Martin Keilhaupt vor Alfiado, wieder bleibt der Sieger. Sauter über rechts, bringt den Ball rein, ein Abwehrbein dazwischen, fast landet der Ball im Tor. 92min rum Zozulia wieder unermüdlich über die linke Seite rabe und Sauter vor Alfiado, wieder bleibt der Sieger. 94min. wieder der SSC Scott Rabe zu Martin Keilhaupt...abseits. Schluss !!! Mit einer Energieleistung sichert sich der Club drei mehr als nur wichtige Punkte im Mansfeldischen und kann positiv in die nächsten, sicher nicht leichten Aufgaben gehen. SSC (gelb-blau): Grün-Barthmuß, Beyer, Scherbaum (ab 46. Sauter), Schumann, Stanzel, Roß (ab77. Schneider), Knothe, Gros (ab 62. Rabe), Seidel (ab55. Keilhaupt), Zozulia. Zuschauer: 120 Edelweiß-Arena Arnstein (OT Arnstedt) 12.09.20 Zwei wichtige Punkte für zweite und Dritte... VfB 1928 Nessa - SSC II 1:1 (1:0) Dem Favoriten mehr als nur getrotzt Trainer Christian Baust war nach Spielschluss nicht unzufrieden, aber mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit hätte man den Favoriten auch beide Beine stellen können. Während die hochdotierten Gastgeber meist mit langen Bällen agierten, wollten es die Youngster spielerisch lösen. nach einer kleinen Unaufmerksamkeit, waren die Nessaer plötzlich vor dem Gästetor und konnten nur auf Kosten eines Elfers gebremst werden. Proschwitz, beim Club bestens bekannt, verwandelte zur 1:0- Pausenführung. In Hälfte zwei die Youngster im Vorwärtsgang, mussten aber immer auf der Hut sein bei den Kontern der Hausherren. Dem kurz vorher eingewechselten Jonas Meyer war es vorbehalten den verdient wie umjubelten Ausgleich zu erzielen (86.). Damit kommt es am nächsten Sonnabend (11:30 Uhr) zum Spiel des derzeitigen Zweiten gegen den Ersten, FC RSK Freyburg/U. SSC II (weiß): Ibekwe- T. Sauer, Scheiding, Pavlu (ab76. Meyer), Naumann (ab 67. Reichert) Weber, Zech (ab 67 Savenko), Stange, Knothe, Hauer (ab 67 Moser), Barnickel. Zuschauer: 80 Sportplatz Obernessa FC ZWK Nebra - SSC III 1:1 (1:0) Unglücklicher Spielverlauf Nach einer guten halben Stunde schien sich alles gegen die Dritte verschworen zu haben. Erst das 1:0 durch Hesse in Minute 28 und kurz danach die Rote Karte gegen Keeper Max Werner, als der vor seinem Strafraum einen Gegenspieler zu Boden riss und dafür vom Feld musste. Doch in der zweiten Hälfte kamen die Jungs wieder zurück und kamen durch Nelinho Thiede noch zum wichtigen 1:1- Ausgleich. SSC III:  Werner-  Pollmächer, Matylewicz, Böhm, Sommerfeld, Hahn, Trenkler, Rohlik (ab 30. Förster), Thiede, Hendess, Schenk. Zuschauer: 45 Dieter- Höhne- Sportstätte Nebra. 13.09.20 Text: Uwe Abraham