Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

SSC Weißenfels – SV Romonta`90 Stedten 6:1 (4:0) Nochmals aufgetrumpft Mit einem klaren und auch verdienten 6:1- Erfolg verabschiedete sich gestern der SSC in Richtung Verbandsliga. Nach der Meisterehrung durch Spielleiter Werner Schwarz und Thomas Reichert, Präsident des KFV Burgenland, wurden verdienstvolle Spieler aus privaten wie beruflichen Gründen verabschiedet. Tony Herzog, Carsten Krumbholz und Steven Voigt gaben heute ihren Ausstand. Schon nach 6min. lief das Spiel in den erhofft geordneten Bahnen, denn man wollte den Fans ein erfolgreiches Abschiedsspiel bieten. Nachdem in den Minuten 4 und 5 noch gute Chancen durch Purrucker und Krumbholz liegen gelassen wurden, war es Nicolai Goll der nach guter Vorarbeit von Seb. Petrick nur noch den Fuß hinhalten musste und zum 1:0 traf. Nach 14min war es wieder Nicolai Goll mit einer Chance, aber sein Schuss ging leider vorbei. 24min. sind rum, als er es besser machte. Auslöser war Carlo Purrucker, der einen Freistoß im Mittelfeld zu schnell für die Stedtener Hintermannschaft ausführte und Nicolai Goll sicher vollstreckte. Nach 26min. auch die Gäste präsent, als Willert zwei Verteidiger abschüttelt, frei vor Bölke aber an dem scheiterte. Gute halbe Stunde gespielt, da packt Seb. Löbnitz seine linke Klebe aus und trifft aus 22 Metern rechts unten zur sicheren 3:0- Führung (35.).Damit war aber der Torhunger der Gastgeber im Vorpausenabschnitt noch nicht gestillt, den Nicolai Goll traf noch zum 4:0 (44.). Damit ging es in die Pause und Nicolai Goll näherte sich doch noch der Torjägerkanone. Die zweite Spielhälfte startete mit einem Lebenszeichen der Gäste, als Siedler (51.) freistehend aber über das linke Lattenkreuz zirkelte. Zwei Wechsel danach beim Club, der es jetzt erst einmal ruhiger anging. Zunächst kam Oliver Seidel für Carsten „Krumbi“ Krumbholz in die Partie und wurde mit entsprechendem Applaus verabschiedet (Danke Krumbi !!!) (55.) Drei Minuten später kam Isaque Dias für Toni Kronawitt (58.) auf das Spielfeld. Eine Stunde ist rum, als es wieder vorwärts ging. Christopher Luther nahm da mal maß und zielte knapp über das Banner- Tor. Nur eine Minute später prüfte Nicolai Goll Mario Eichmann, der alte Haudegen hütete für den gesperrten Christopher Kuhnt den Romonta- Kasten, mit dem Kopf (61.). Nach 70min. musste Carlo Purrucker auf 5:0 stellen, scheiterte aber an Eichmanns Fuß, auch Oliver Seidel konnte den Ball nicht im Tor versenken. Auch Nicolai Goll war es nach 73min. nicht vergönnt sein viertes Tor zu erzielen, noch nicht. Nach 72min machte Steven Voigt sich und seinen Jungs ein spezielles Abschiedsgeschenk, er traf zum 1:4- Ehrentor für die Gäste. Wieder kein Glück für Purrucker nach 75min. als er sich schön durchgespielt hatte, aber letztlich die Chance versiebte. Eric Willert dann nochmals für die Gäste, alleine vorm Keeper blieb Christian Bölke wieder Sieger (79.). Dann gab sich der sportliche Leiter die Ehre, Rene Milbrath kam für Steven Voigt und ich denke der Beifall war für beide gleichermaßen gedacht (danke Steven, danke Mille !!!). Nach 84min. hat Rene Milbrath auch die Chance auf 5:1 zu erhöhen, aber um Zentimeter rollt das Leder am linken Pfosten vorbei, das wär`s gewesen… Christopher Luther kommt nach 86min. über die linke Seite sieht das Goll sich hochschraubt, letztlich aber doch etwas zu klein ist. Es sollte aber doch noch einen krönenden Abschluss für lange und schmerzhafte 21 Jahre geben. Zunächst belohnte sich Seb. Petrick mit seinem Tor zum 5:1 und Nicolai Goll traf nach 89min. nach gutem Auge von Carlo Purrucker zum Endstand von 6:1. Damit hat er gute Chancen auf die Torjägerkanone, was dieser Saison noch eine weitere Krone aufsetzen würde. Im Anschluss gab es noch das „Abrunden der Saison“ im Kreise der Liebsten, was mehr als nur feucht, nicht nur für den Schreiberling, endete.. SSC (gelb-blau):Bölke- Voigt (ab 80. Milbrath), Scheiding, Krumbholz (ab 55. Seidel), Kronawitt (ab 58. Dias), Pfannschmidt, Petrick, Löbnitz, Luther, Goll, Purrucker. Zuschauer: 150 Stadtstadion (OMK) Weißenfels. SSC II – SV Wacker Wengelsdorf 2:0 (0:0) Verdiente Erfolg Mit einer guten Leistung verabschiedete sich die Zweite gestern vor heimischer Kulisse. Mit jetzt 31 Punkten bei noch einem Spiel zum Abschluss in Zorbau, denke ich, kann man durchaus zufrieden sein. Die Jungs haben weiter dazugelernt und sich auch von einer kleinen Niederlagenserie nicht beeindrucken lassen. Auch gestern war man jeder Zeit Herr im eigenen Stadion und gewann durchaus berechtigt. Schade, dass es nicht schon vor der Pause zur Führung reichte, als Erik Scherbaum (13.) und Kapitän Franco Hendess (24.) jeweils nur den rechten Pfosten trafen. Nach der Pause machten die Scherbaum- Jungs dann ernst. Das 1:0 erzielte Scott Rabe nach 59 min. und der eingewechselte Robert Schenk traf nach 79min. zum entscheidenden 2:0 . SSC (grün-weiß): Herzog- Schindler, Scherbaum, Knothe, Bendel, Hendess, Beyer, Steinberg (ab 46. Stange), Rabe, Weber (ab 59. Hauer), Barnickel (67. Schenk) Zuschauer: 30 Stadtstadion (OMK) Weißenfels. SSC III- LSV Rot- Weiß Reichardtswerben 1:15 (0:9) Zum Abschluss ganz bitter Die Dritte wurde im letzten Saisonheimspiel noch einmal schwer abgestraft. Da hellte auch das zwischenzeitliche 1:10 durch Moritz Alexander Reichert den SSC- Himmel nicht mehr auf. Zu klar dominierte der KOL- Aufsteiger (Herzlichen Glückwunsch !!!)… Am 15.06. findet das letzte Spiel in Baumersroda statt. SSC: Robitsch- Reichert, Randt (ab73. Für Randt), B. und T. Sauer, Sommerfeld, Förster, Matylewicz, Berhold (ab 59. Thanh Nguyen), Moser, Pollmächer. Zuschauer: 35 Saalesportpark Uichteritz. Text: Uwe Abraham