Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

SG Rot- Weiß`31 Thalheim - SSC Weißenfels 0:1 0:1) Wichtig wie berechtigt Mit einem durchweg berechtigten Erfolg ging der Club gestern durch die Nacht auf den Heimweg. Vor allem im Vorpausenabschnitt war man Herr im fremden Hause. Nach der Pause kamen die Gastgeber besser ins Spiel, aber bei beiden guten Chancen hielt Tobias Grün seine Mannen auf Kurs und man hätte auch das Spiel vorher entscheiden können. Schon nach 60sec. die Gastgeber mit einer Möglichkeit, aber der Schussversuch landete im Fangnetz. Keine zwei Minuten rum, als Oliver Seidel eine Ecke auf den Kopf von Nicolai Goll zirkelt, die Verlängerung verpasst Andrej Zozulia dahinter knapp. Andrej Zozulia über links sucht den Abschluss, sieht aber den besser postierten Goll nicht (3.). Toni Kronawitt versucht sich nach fünf min. aus der Distanz, sein gutliegender Schuss wird aber abgefälscht. Wieder Zozulia über die linke Seite, seine Flanke verpasst Goll und Seb. Petrick ziehlt direkt drüber (8.). Kurz danach wieder einmal eine Hiobsbotschaft für den Club, Oliver Seidel muss verletzt raus, für ihn kam Seb. Löbnitz in die Partie (15.). Ecke SSC, die bringt Kronawitt herein, Goll verlängert, Zozulia erkennt die Situation, aber Keeper Pallgen kann im Nachfassen den Ball aufnehmen.Wieder Zozulia, im 2. Versuch gelangt der Ball zu Dias, aber von ihm aus in den Abendhimmel (17.) Paul knothe sendet einen tollen Ball an Zozulia, der verlängert zu Goll, aber Pallgen passt auf (20.). Nach 25min. mal die Hausherren, als der 10er, Römling, sich auf der linken Grundlinie durchsetzt, aber Tobias Grün im Nachfassen klären kann. Dann war es Zeit für die Führung des SSC. Michael beyer wirft auf der linken Seite ein, der Kopfball von Dias kann geklärt werden aber nur zu Löbnitz, der schiebt weiter nach rechts zu Kronawitt und der zu seinem Käpt`n, der dann aus 20 Metern dran haut, sicher leicht abgefälscht schlägt die Kugel unhaltbar für Pallgen unten links ein-0:1 (26.) durchaus berechtigt ! Michael Beyer versucht es dann mal aus gut 20 Metern, klar drüber (28.). Eine halbe Stunde glatt rum, da schlägt Paul Knothe wieder einen langen ball in den Strafraum, dort sind Zozulia und Pallgen in der Luft und der Keeper kann den Ball pflücken. Nach 35min mal Thalheim, klar abseits, allerdings war der Ball zum Glück, sehr optimistisch gespielt. Nach 41min. zeigt Trojandt der Linie den Vogel, ohne Reaktion des Schiris, merkwürdig...Dann war Pause und die SSC- Führung klar berechtigt, mal sehen ob das so weiter geht.Nach einer Zeigerdrehung schon die Ecke für Rot-Weiß, die segelt empfindlich durch den Fünfer, kann aber geklärt werden und schon ist Seb. Petrick auf der Reise, ist schon, mit Pferdelunge, im Strafraum, kann aber noch zur Ecke geblockt werden, die allerdings nicht weiter hilft. Nächste Ecke Thalheim von rechts, Dias verpasst, aber Grün hat aufgepasst. Genialer Ball von Zozulia auf den Kopf von Goll, der Keeper unsicher aber Nicolai Goll auch leicht überrascht, schade drum (51.). Römling dann mit einer Möglichkeit, aber aus 10 Metern grüßt der Ball die aufkommende Nacht (57.). Nach 59min. schickt dann Bader einen Gruß per 20m- Freistoß gen Grün, aber der braucht nicht einzugreifen. Nach 64min ist dann Schluss für Seb. Petrick, er macht Platz für Franz Knothe. Blödes Gelb für Isaque Dias, der nach einem Pressschlag überflüssig verwarnt wird (67.). Bei den Rot- Weißen ließ der Schiri aus meiner Sicht dafür zu oft Gnade vor recht ergehen. Minute 69 ist ran und Seb. Löbnitz über die linke Seite am Fünfer steht Franz Knothe blank, lässt den Ball aber durch, den hätter aber selber machen sollen, schade für ihn, aber weiter geht`s, noch 20min. im hellerleuchteten Thalheimer Schmuckkästchen. Wieder Ecke von rechts, ich glaube die können nur von der Seite... die wird abgewehrt, der Nachschuss geht in den drohenden Nachthimmel (71.). Dann zweimal die Chance für den Club über die rechte Seite, erst zielt Goll drüber eine Minute danach Zozulia, aus fast identischer Position (72.,73.). Kein Foul sah Schiri Lukas Müller an Franz Knothe, so dass der Ball zu Röling kommt, der zielt aber hinter das Tor (75.). Prüfung für Tobias Grün nach 76min. aber er kann den Schuss von Teichert parieren, fliegt ins linke untere Eck. Andrej Zozulia legt gut zu Nicolai Goll ab, der Keeper ist aber rechtzeitig unten (76.). Thalheim weiß sich manchmal nur mit Fouls zu helfen, die aber vom Schiri nicht wirklich geahndet wurden. Dann segelt eine eher verunglückte Flanke von der linken Seite herein, lang und länger, muss sich auch Tobias Grün machen, kann aber den schwierigen Ball zur Ecke klären (81.). Nach 84min Nicolai Goll im Duell mit Keeper Pallgen, der dabei nicht wirklich glänzt, aber auch Franz Knothe weiß nichts mit dem ball anzufangen. Nach 88min. nochmal kollektives Durchschnaufen bei den Gästen, als ein Ball von der linken Seite hereinkommt, aber zum Glück alles flachliegt und keiner den Ball erreicht. Franz Knothe tankt sich dann auf der linken Grundlinie durch, der Ball schon am Keeper vorbei, aber keiner da, der den Deckel draufmacht. Das macht dann nach drei min. Extrazeit Schiri Müller. Sieg eingetütet, "Freitags Für Fortschritt" erfüllt !Wie der Trainer dann auch richtig, mit einem geklauten Zitat, in seiner Laudatio meinte:" Wer freitags gewinnt, dem gehört das Wochenende!" Nächste Woche gilt es dann diesen wichtigen Sieg (der erste Auswärtssieg in der VL seit dem 06.06.1998, 2:1 in WR) zu vergolden, dass Dölau aber nicht zu unterschätzen ist, sollte allen klar sein. SSC (blau/gelb) Grün- Barthmuß, Beyer, P. Knothe, Kronawitt, Pfannschmidt, Dias, Petrick (ab 65. F. Knothe), Zozulia (ab 90. Schneider), Seidel (ab 15. Löbnitz), Goll. Zuschauer: 130 Sportanlage Thalheim. SSC II - 1.FC Merseburg II 2:3 (2:2) Am Ende doch unglücklich  Zwar waren die Gäste über weite Teile der Begegnung besser, aber letztlich entschied in der, nicht mehr so auf regenden, zweiten Hälfte ein Abstimmungsfehler die Partie zu Gunsten der Gäste.   Nach 13min. hielten alle den Atem an, als Gaudig das Leder freistehend aus 8 Metern an den linken Pfosten donnerte. In dieser Phase bis zur 25min. rang die SSC- Reserve mehr mit sich als dem Gegner, dem man eigentlich nur hinterher lief. Nach 23min. versucht sich Paul Knothe mal aus 18 Metern, aber Keeper Müller klärte unspektakulär mit dem Fuß. Max Hauer drang nach 25min. über links in den Strafraum ein und wurde von den Beinen geholt. Tony Barnickel versenkte den Elfer zur 1:0- Führung. Nur 2min. später liegt ein Merseburger im eigenen Strafraum und bekommt den Ball an den Arm, kein Elfer sagt der Schiri, naja... In Minute 36 schon der Ausgleich, als Philipp Schindler beim Versuch den Ball zu klären Keeper Christian Bölke zum Ausgleich überwindet. Kurz vor der Pause überschlagen sich fast die Ereignisse, als zuerst Merseburg das 1:2 gelingt, als eine Ecke durch den Strafraum segelt und Kothe am langen Pfosten lauernd, das Leder direkt einschießt. Pause ? nicht ganz ! Der SSC bekommt noch seine Chance und Michael Beyer ganz groß, köpft den 2:2- Ausgleich. Damit ging es in die Kabine, die Scherbaum- Elf hatte sich ins Spiel gefunden. Die zweite Hälfte erreichte nicht das Niveau der Vorpause. Beide sicherlich bemüht aber richtig Zählbares kam beidseits nicht heraus. Nach 84min. dann der einzige Fehler des SSC als man einfach keinen Zugriff bekam und Gaudig freistehend zum 2:3 einschieben konnte. Paul Knothe hatte in der Schlussekunde noch den nicht unverdienten Ausgleich auf dem Schuh, aber Keeper Müller lenkt das Spielgerät mit einer Hand über die Querlatte. Schade für die Jungs, mit etwas Glück wäre gegen einen sehr starken Gegner ein Punkt drin gewesen. Aber das Gute ist, man kann sich nächsten Sonnabend in Spergau die Punkte gewissermaßen wiederholen. SSC Weißenfels II (weiß): Christian Bölke- Philipp Schindler (ab 65. Robert Schenk), Jonas Weber, Paul Knothe, Erik Scherbaum (ab 76. Tom Sauer, Tommy Scheiding, Tony Barnickel, Max Hauer, Felix Bendel, Michael Beyer, Scott Rabe. Zuschauer: 40 Saalesportpark Uichteritz. Text: Uwe Abraham