Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

SG`48 Reppichau – SSC Weißenfels 1:1 (1:0) Hin und her gerissen Letztlich musste sich der Club heute mit dem 1:1 begnügen, Chancen waren genug da, allerdings musste man auch gegen Ende bei zwei klaren Möglichkeiten der SG die Glücksgöttin bemühen. Das große Ziel ist weiterhin in den eigenen Händen, das war das was man auf der Heimfahrt im gut gefüllten Bus mitnehmen konnte. Zwei Möglichkeiten für Carlo Purrucker eröffnen das Spiel, jeweils knapp geht der Ball am SG- Kasten rechts vorbei. Blume versuchte sich dann für die Hausherren, verzog aber klar (9.).Nach Fehler der SG kommt Purrucker über rechts, sein Ball in den Strafraum findet aber keinen Abnehmer. Fast aus heiterem Himmel dann das 1:0 für die Hausherren, abseits oder nicht, sei es drum Neumann macht das Führungstor (19.). Auch nach 21min. taucht Neumann vor Bölke auf, diesmal bleibt der Gästekeeper mit dem Fuß Sieger. Günther mit der Chance für die Gäste, von Luther gesehen, zielt er allerdings über den Kasten (23.). Eine halbe Stunde ist rum, als Bölke gegen Zawada brillieren kann und seine Elf damit im Spiel hält. Auf der Gegenseite versucht sich Seb. Löbnitz aus ca. 20 Metern, aber Kaulitzki hat aufgepasst. Auch in Minute 34 hat er das bessere Ende für sich, dreht einen Goll-Schuss aus 18 Metern noch um den linken Pfosten. Reppichau antwortet mit einem Freistoß von Blume, der aber keine Gefahr für das Gästetor bedeutete. Ecke für die Gäste nach 38min. durch Christopher Luther, Carlo Purruckers Kopfball kann Kaulitzki aber klären. Schöner Ball von Luther in den Strafraum, aber Goll und Purrucker verpassen das Leder im Fünfmeterraum (40.). Kurz vor der Pause nochmals Aurfregung, als Luther im Strafraum attackiert wird, kein Elfer entscheidet Schiri Hosenthien, der allerdings im gesamten Spiel nicht zu überzeugen wusste. Pause. Erster Höhepunkt nach 49min. als Goll aus der Drehung abzieht, aber Kaulitzki zur Stelle ist. Freistoß für den SSC, Luther zirkelt den Ball auf den Kasten aber Keeper Kaulitzi hat noch die Hände dran, Klasse von beiden (51.). Die Ecke im Anschluss von Luther, wird knapp vor der Torlinie weggeschlagen. Neumann kann nach 58 von Max Pfannschmidt geradeso nach einer Flanke von der linken Seite am Torschuss gehindert werden. Gute Stunde rum, die Gäste mehr am Drücker, Andrej Zozulia, nach Vorarbeit von Purrucker, aber kaulitzki kann mit dem Fuß klären. Die Ecke wird abgewehrt, kann aber von den Gäste aufgenommen werden und Max Pfannschmidt setzt sich durch, bombt auf den Kasten, aber Kaulitzki wieder mit gute Parade (64.).Nur eine Zeigerrunde später wieder der Kapitän im Vorwärtsgang, vor Kaulitzki am Ball Nicolai Goll mit freier bahn, das Tor ist leer…drüber. Nach 71min. machte er es dann aber besser. Schön gesehen und noch schöner von Christopher Luther angespielt, blieb Nicolai Goll gar nichts anderes übrig als direkt einzuschieben, am machtlosen Jens Kauerlitz vorbei zum 1:1. Wechsel beim SSC, Isaque Dias jetzt für Christopher Günther (72.). 78min. sind rum, Eckball Luther auf den Kopf von Voigt, dessen Kopfball wird noch vor der Linie weggeköpft. Zweiter Wechsel beim SSC Andrej Zozulia macht Platz für Seb. Petrick. 10min. noch und Michal Zawada auf dem Weg zur Führung, Christian Bölke aber mit dem Fuß zur Stelle. 84.min. Chance für die SG, aber der Ball geht ganz knapp am rechten Pfosten vorbei. Praktisch im Gegenzug zieht Dias ab, toll gemacht, aber Kaulitzki ist toller, klärt mit einer Pranke noch zur Ecke (86.). Den Abschluss für die Gastgeber macht dann Jeffrey Neumann, der freistehend auch am rechten Pfosten vorbeizielt. Auf der Gegenseite hat dann Paul Knothe noch die Chance, gut gespielt zuvor über Luther und Goll, zirkelt er die Kugel knapp neben den rechten Pfosten…Ende aus, ich denke das 1:1 geht so weit in Ordnung so war auch der Tenor nach dem Spiel, da schließ` ich mich dann mal an. SSC (blau): Bölke- Voigt, Beyer, Knothe, Pfannschmidt, Günther (ab 72 Dias), Löbnitz (ab 85. Scherbaum), Zozulia (ab 78. Petrick), Luther, Goll, Purrucker.Zuschauer: 125 Waldstadion, Reppichau (Osternienburger Land) Vier Dreier am Stück Mit dem vierten Sieg in Folge rückt die Zweite weiter ins Tabellenmittelfeld auf. Ein weiterer schöner Erfolg für die Männer von Übungsleiter Kai- Uwe Scherbaum. Den Siegtreffer erzielte Carsten Krumbholz bereits in der 10. Spielminute. Ich denke so ist angerichtet wenn nächste Woche HeGo übers Land kommt, dort hatte man mit 1:4 verloren, Für die Dritte gab es beim Zweiten SpG Langendorf / WFV nichts zu holen, am Ende stand ein 0:6 im Tableau… Text: Uwe Abraham