Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

FC Blau-Weiß Leipzig - SSC 1:3 (0:1) Training zahlt sich eben aus Über weite Strecken zeigte der SSC heute was möglich sein kann. Die Gastgeber, von Corona leider geprägt, darum fand das Spiel ohne offizielle Zuschauer statt, weil man das Hygienekonzept hier eben nicht , aus räumlichen Gründen, optimal umsetzen kann. Schade, für sehr freundliche Gastgeber, die uns wegen geschlossener Lokalität, mit Freisprudel bewirteten. Meine liebe Frau versorgte uns aus der Ferne mit Pizza, großes Kino, Lieferando.de sei dank. Da staunte der gelernte Blau- Weiße.. Zu staunen gab es auf dem Platz erst einmal nicht sooo viel, die Gäste aber das überlegenere Team. David Gros hatte Pech, dass sein Schuss nach 9min. noch zur Ecke abgefälscht wurde. Die Gäste meist im Vorwärtsgang aber ohne große Gefahren zu generieren. Das änderte sich in Minute 37, als Felix Zechs Schuss noch geblockt werden konnte, den Abpraller netzte aber Martin Keilhaupt zum 0:1 ein. Nach einem kleinen Patzer seiner Vorderleute musste Emmanuel Ibekwe, der in Halbzeit 1 den Kasten hütete, zum ersten Mal eingreifen(40.).  Linus Stanzel, fast mit dem Pausenpfiff, von der linken Seite tanzt er sich durch und trifft ins linke obere Ecke, leider nur von draußen, so das der Torschrei, trotz Hitze, schnell erfror... Pause. Nach gewollten Umbau der fast kompletten Startelf war der Gastgeber in der ersten Viertelstunde besser im Spiel und traf nach drei Minuten zum Ausgleich (48.). Startzeichen für Besserung war der 20 Meter-Schuss von Erik Scherbaum, den der Keeper aber wegfangen konnte (58.). Nur 10min. später war das Spiel praktisch entschieden. Als nach 67min. der BWL- Keeper den Ball nicht festhalten konnte, machte es Martin Keilhaupt besser als er und staubte zur erneuten Führung ab. Keine zwei Zeigerdrehungen später netzte er zum dritten Mal ein und die Saalesportler ließen sich den Sieg dann nicht mehr nehmen. (1:3 Keilhaupt 69.). Eine Chance noch für David Gros in der 84.min., aber den hat er sich bestimmt für die Punktspielrunde aufgehoben. Fest steht, es geht aufwärts, Abstimmungsprobleme sind bei so einem Kaderwechsel verständlich und werden step by step behoben. Am Sonnabend geht es dann weiter, dann kommt der nächste alte Rivale, die SG Blau-Weiß`21 Brachstedt (16:00). Zuvor allerdings das Allstar-Spiel gg. die zweite vom SSC ab 13:30. Nähere Infos dazu am Freitag, vorab, ein Besuch lohnt sich immer...!!! SSC (gelb): Ibekwe (ab 46. Grün)- Barthmuß, Illgner, Schumann, Stanzel, Knothe, Roß, Schneider, Zech, Gros, Keilhaupt, Scherbaum, Löbnitz, Seidel, Sauter...(es wurde fleißig durchgewechselt). 29.07.20 Text: Uwe Abraham