Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

Saale Sportclub Weißenfels

Sport aus Leidenschaft

SV Blau- Weiß `21 Farnstädt – SSC Weißenfels 3:8 (3:4) Auswärtsausstand mit Torefestival Mit einer deutlichen 3:8- Pleite schickte der Club im vorgezogenen Punktspiel der letzten Runde die Gastgeber zurück in die Kabine. Dabei fing es nicht wirklich prickelnd für den Club an, denn nach 6min. stellte Dszynski per Freistoß auf 1:0 für Blau- Weiß, nachdem er in Minute drei noch an Bölke scheiterte. Nach acht Minuten schon der Ausgleich, als Seb. Petrick den Ball eroberte, der Einwurf schnell ausgeführte wurde und Petrick den Ball in den Fünfmeterraum passte, Höllriegel sich wohl verschätzte, Oliver Seidel nahm dankend an-1:1 (8.). Nach 17min. legt Erik Scherbaum ins Zentrum zu Toni Kronawitt ab, der den Ball von der Strafraumgrenze knapp links am Höllriegel- Tor vorbeischießt. Ecke von der rechten Seite und Oliver Seidel bringt den Ball herein, genau auf den Kopf des eingelaufenen Steven Voigt, der trifft sehenswert durch die Arme des Keepers unter die Latte zum 1:2 (24.). Noch ließ sich Farnscht nicht abschütteln, denn Raspe nickte eine Rechtsflanke nach 28min. zum Ausgleich ein. Wieder nur 4min. später war es wieder Steven Voigt, der wieder per Kopf erfolgreich war (32.) Halbe Stunde rum 5 Tore, da staunte die Kiebitzgemeinde und ums enge Spielfeld herum war man durchweg angetan. Angetan war dann auch Nicolai Goll. Nachdem Farnstädt eine gute Freistosssituation liegen gelassen hatte, kein Abnehmer im Zentrum, stapfte er vor der Mittellinie los, ließ sich auch nicht aufhalten und traf ins linke lange Eck zur ersten Zweitoreführung (41.). Die hatte aber nur kurz Bestand, denn Staygis drosch einen fahrlässig geklärten Ball von der Strafraumgrenze neben den rechten Pfosten ins Tor- 3:4 große Fussballunterhaltung in Farnstädt und damit ging es in die Kabinen. Heraus ging es mit zwei Wechseln und etwas kurios, Tor für den Club durch Nicolai Goll, dachten alle, das erinnerte fast an den Kölner Fernsehkeller, denn Schiri Dirk Simon nahm den Treffer von Nicolai Goll nach kurzer Rücksprache mit allen Beteiligten doch wieder zurück (46.). In der Kabine waren Scherbaum und Kronawitt geblieben, dafür waren Bettermann und Scheiding in der Begegnung. Dann gab es eine Runde „drei aus sechs“ , in sechs Minuten erzielte der Club drei Treffer am Stück, dabei versaute Nicolai Goll Seb. Petrick den Hattrick Petrick traf nach 48min. zum 3:5, dann lief Nicolai Goll auf Robert Höllriegel zu und als der Goll zu Fall bringt pfiff Simon den fälligen Elfer. Nicolai Goll souverän zum 3:6 (50.). Farnstädt mit Deparade auf dem Weg zum Anschluss aber Christian Bölke lässt nicht mit sich spielen, bleibt Sieger (51.) Nicolai Goll mit der großen Chance sein Konto zu erhöhen, gut freigespielt von Oliver Seidel zirkelt er den Ball aber über die Torstange, schade drum. Besser machte es dann Seb. Petrick wieder, der völlig freistehend Höllriegel ausguckt und zum 3:7 trifft (54.). Dann beruhigte sich das Spektakel etwas, trotzdem zwei gute Möglichkeiten für den Gast. Zunächst traf Nicolai Goll den rechten Pfosten und Oliver Seidel scheitert am heute etwas unglücklichen Robert Höllriegel, der in dieser Szene seine Klasse zeigte (72.,76.) und zur Ecke klären kann. Die bringt auch die nötige Verwirrung, aber Höllriegel kann final klären (77.). Breite Gesichter bis hin zum Grinsen gab es nach 82.min., dann da betrat Rene Möbius mit der „10“ das Spielfeld für Michael Beyer. In Minute 85 erzielt Nicolai Goll seinen dritten Treffer, als er nach Vorarbeit von Seidel und Petrick nur noch einschieben muss. Noch einmal der Farnschter Käpt`n Duszynski, aber Christian Bölke kann sich klärend dazwischen werfen. Fast wie ein junges Reh sprintet Nicolai Goll einem fast verlorenen Ball hinterher marschiert Richtung Strafraum, von Glücksgefühlen euphorisiert sucht er den Abschluss, zielt leider knapp rechts vorbei, aber auch an seinen wartenden Sportkameraden, Seidel und Petrick, die an dieser Szene auch Interesse gehabt hätten. Das war es dann aber auch, was`n Spiel Dank an beide Teams für einen mehr als nur unterhaltsamen Fussballsonntagnachmittag. Wer da war hatte eindeutig die richtige Wahl getroffen. Man sieht sich trotz des jetzt aufkommenden Klassenunterschieds am 13.07.2019 zur Saisoneröffnung im Saalesportpark zum Test der zweiten und ersten Mannschaften wieder. Doch zuvor gibt es noch den Saisonkehraus mit einer kleinen, aber sicher feinen, Aufstiegsfestivität zum für uns letzten Landesligaspiel gegen den alten Rivalen aus Stedten, der schon rein tabellarisch nichts zu verschenken hat… Schri Dirk Simon, der nach der Saison seine (Triller-) Pfeife an den berühmten Nagel hängt bekam vom SSC noch ein paar Kleinigkeiten mit auf den Weg, er war gut 30 Jahre mein Begleiter und man kann sagen ich hatte ein gutes Verhältnis zu ihm, auch wenn man manchmal doch konträr war, Alles Gute, Dirk ! SSC(blau/gelb): Bölke- Voigt, Scherbaum (ab 46 Scheiding), Kronawitt (ab 46. Bettermann), Beyer (ab 82. Möbius), Pfannschmidt ,Knothe, Dias, Petrick, Seidel, Goll. Zuschauer: 150 Otto- Wolf- Kampfbahn, Farnstädt. Text: Uwe Abraham